April 11, 2017

Der Sinn des Lebens ist: zu leben

"Was ist der Sinn des Lebens?", fragte ich mich mit 14.

"Was ist der Sinn des Lebens?" frage ich mich mit 19.

Und vermutlich werde ich mir diese Frage auch noch mit 29 stellen, so wie viele mit mir.

"Der Sinn des Lebens ist: zu leben", sagte einmal ein schlauer Mensch zu mir. Ob es an der Antwort lag oder an meinem von pubertierenden Gedanken gequälten Verstand, ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass diese Antwort mich damals nicht zufrieden stellte. Und es heute auch nicht vollends tut.

So viele Philosophen, Künstler, Querdenker zerbrachen sich schon vor mir den Kopf über den Sinn des Lebens, kaum einer fand eine zufriedenstellende Antwort (falls es überhaupt jemandem gelang), bloß Gegenfragen. Und dann soll die Antwort so simpel sein? Zu leben?

Früher, als wir unsere Haustiere mit dem Puppenwagen durch die Straße spazieren fuhren, als wir regelmäßig in den Bach fielen und uns das kalte Wasser nie störte, da war genau das der Sinn des Lebens: Spielen.
Und eben dieser Sinn hielt so lange an. In der Grundschule, dann in der fünften Klasse. Immer draußen, immer mit Freunden unterwegs. Stundenlang durch den Wald gestreift, kleinen Vögel mit gebrochenen Flügeln wieder das Fliegen beigebracht, in den Tag gelebt und abends glücklich mit kribbelnden Zehen ins Bett gefallen.
In den letzten Jahren dann stand Freundschaft zwar noch immer ganz oben auf der Prioritätenliste, aber auch andere Dinge kamen hinzu: Liebe, Leistungen,Möchtegern-Selbstfindungs-Versuche.
Ja, eine Zeit lang dachte ich tatsächlich, der Sinn des Lebens bestände darin, Erfolg zu haben. Sei es in Hinsicht auf Leistung oder auf menschlicher Ebene. Doch mit der Zeit verwarf ich auch diesen Gedanken, zumindest weitestgehend.

Was ist er also dann, dieser Sinn des Lebens?
Ich weiß es nicht.
Wisst ihr es denn?

Wäre dies ein klassischer Deutschaufsatz, würde sich die Note wohl eher im schlechteren Bereich halten. Einleitung? Haupttteil? Schluss? Schlüssige Argumente, ein Lösungsansatz oder zumindest eine klare Stellungnahme?
Fehlanzeige. Denn so einfach ist es mit dem Sinn des Lebens dann doch nicht, oder?



Vielleicht sollte ich es doch einmal mit dieser simplen Antwort versuchen.
Der Sinn des Lebens ist: zu leben.

Kommentare :

  1. Das erste Bild ist wunderschön!
    Toll eingefangen mit dem Licht und dem Bokeh :)

    Wenn ich über den Sinn des Lebens nachdenke stolper ich von einer Frage zur anderen. Da gibt es keinen Anfang und kein Ende. Allerdings bin ich mir auch sicher, dass Erfolg in Bezug mit (wirtschaftlichen) Leistungen nichts damit zu tun hat.

    Alles Liebe, Maya von Mayanamo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe May. Es entstand ganz früh morgens.
      Ich kann dich nur allzu gut verstehen. Glaubt man, die eine Frage beantwortet zu haben, gelangt man bereits zur nächsten.
      Ich glaube auch nicht, dass der "tatsächliche" Sinn des Lebens auf Erfolg beruht. Aber für mich hat das Leben für jeden Menschen einen anderen Sinn. Deshalb glaube ich auch, dass sehr zielstrebige Menschen ihren Sinn durchaus im Erfolg, also im Bezug auf Karriere machen, das eigene Ziel erreichen, sehen. :)

      Liebste Grüße,
      Franzi

      Löschen
  2. Schöne Gedankengänge.
    Ich finde, dass Erfolg schon einen großen Teil im Lebenssinn einnimmt. Würde ich keine persönlichen Ziele verfolgen, würde ich wahrscheinlich depressiv werden :D Trotzdessen gibt es auch weitere Lebensbereiche, die ich als unglaublich wichtig betrachte. Beziehungen, Gesundheit etc. Ich glaube, wenn man gesund ist, seiner Leidenschaft folgt und bestenfalls einen tollen Partner und Freunde hat, hat man schon ein ziemlich sinngefülltes Leben :) Und bestenfalls sollte man auf der Welt etwas positives bewegen.
    Ich höre mich jetzt super sicher an, aber oft bin ich mir über den "Sinn" immer noch nicht richtig klar und würde alles lieber anders machen.

    Liebe Grüße,
    Alina von www.selfboost.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du deine Gedanken mit mir teilst.
      Ich glaube auch, dass Erfolg in gewisser Weise eine Rolle spielt. Zumindest die Tatsache, dass man ein Ziel hat, etwas auf das man hinarbeitet und es schließlich auch erreicht. Denn dieses Gefühl, das man dann letztlich empfindet, ist in meinen Augen unbezahlbar.
      Ich kann dir auch bei den restlichen Punkten nur begeistert zustimmen und empfinde deine Gedanken als sehr inspirierend.

      Dankeschön für dein Kommentar.

      Löschen
  3. Auf die Frage nach dem Sinn gibt es wohl keine Antwort, aber vielleicht muss auch nicht immer alles einen Sinn haben, vielleicht reicht ein bisschen Glück :)

    Alles Liebe
    Fly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weise Worte, an denen wirklich etwas dran sein könnte. :) Merci dafür.

      Löschen

'text-align: center;'