Oktober 16, 2016

"Schönes Skandinavien" von Kajsa Kinsella





"Schönes Skandinavien" *
Kajsa Kinsella
192 Seiten
Gebundene Ausgabe
Erschienen bei Eden Books
14, 95 Euro

Meine Meinung



Ein Buch, das dem Leser das skandinavische Lebensgefühl mit jeder Seite näher bringt, das Reiselust weckt und von den magischen Sagen des hohen Nordens träumen lässt.
Mit "Schönes Skandinavien" gibt der Berliner Verlag Eden Books ein Sachbuch heraus, das sich perfekt für herbstliche Abend eignet. Eine Tasse Tee, Kerzenschein und auf Richtung Norden.

Aufgeteilt in sechs große Kapitel kann man das Buch immer mal wieder in die Hand nehmen und stöbern.

So erfährt der Leser im Abschnitt "Mythen & Bräuche" mehr über das berühmte Kriegsschiff Vasa (heute im Stockholmer Vasa Museum zu bestaunen), taucht ein in die isländischen Sagen und träumt nachts vom starken Zauber des Tupilaks. 
Gerade in diesem ersten Kapitel gab es immer wieder Mythen und Bräuche, die ich persönlich so nicht kannte, die mich aber lehrten, die skandinavischen Länder besser zu verstehen, die Lust auf mehr machten und ein interessant zusammengestelltes Wissensspektrum boten.

Im Kapitel "Natürlich Nordisch" werden dem Leser Naturphänomene wie die norwegischen Fjorde, die Polarlichter oder die Thermalquellen näher gebracht. Aspekte, von denen man gehört hat, die man auch als typisch Nordisch klassifiziert, über die man aber trotzdem kaum etwas weiß. Und so staunte ich zum Beispiel darüber, dass Islandpferde, die das Land verlassen, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zurückkommen können.
Auch die bekanntesten Wasserfälle etc. wurden hier angesprochen, ebenso Traditionen wie das Eisschwimmen.

Beim "Skandinavischen Design" dreht es sich, wie der Name schon sagt, um die Gestaltung im Norden, doch hingegen meiner Erwartungen liegt der Fokus nicht auf Ikea und Co., sondern viel eher auf Kleidungsstücken, Möbeln oder Spielzeug, die aus Skandinavien stammen. Ganz typisch wäre der Sandqvist-Rucksack oder die Färöer Pullover. Hier kann man viel Neues entdecken und an Inspiration mangelt es sicherlich nicht.

Mit mein liebstes Kapitel bezieht sich dann auf "Essen & Feier" in Skandinavien. Besonders angetan hat es mir das Mittsommerfest, doch auch die nur allzu bekannten Köttbullar, Kanelbullen oder der leckere Glögg sind nicht zu verachten. An dieser Stelle läuft wohl jedem das Wasser im Mund zusammen und es wird klar, dass die Skandinavier mehr können, als bloß Fisch fangen.

Inspiration für lange DVD-Abende oder Lesemarathons bietet das Kapitel "Kultur- & Krimi-Ikonen". Von Astrid Lindgren über die Mumins bis hin zu Lisbeth Salander, die nordische Kultur ist allen ein Begriff, hat eine große Bandbreite an Spannung zu bieten und ist längst Vorreiter in der Krimi-Szene Europas.

Nachdem man spätestens nach diesen interessanten Kapiteln Lust auf eine Reise in den hohen Norden bekommen hat, weist der letzte Teil, "Attraktionen & Architektur" bereits die ersten Must-Sees auf der Reiseroute auf. Toll war es an dieser Stelle festzustellen, dass ich die ein oder anderen Empfehlungen, wie Djurgarden in Stockholm oder den Skansen bereits gesehen habe.


"Schönes Skandinavien" ist wirklich ein Muss für alle Skandinavien-Liebhaber oder die, die es noch werden wollen. Denn jede Seite bietet ihren ganz eigenen Charme, tolle Bilder und Illustrationen laden zum Verweilen und Träumen ein. Den wohl größten Pluspunkt gibt es allerdings für die Originalität dieses Buches, denn stößt man immer wieder auf typisch nordische Dinge, die man so noch nicht kannte.


*An dieser Stelle nocheinmal ein herzliches Dankeschön an den Eden Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Es hat mir ein paar sehr schöne Stunden beschert und das Fernweh für den Norden automatisch wieder erweckt.

Kommentare :

  1. Meine Liebste!

    Ganz wunderbar die kleinen Einblicke in dieses bezaubernden Büchlein - in Moment genau das was ich gebrauchen kann...

    Herzallerliebst <3
    Deine Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. <3 Ich kann es dir nur ans Herz lesen und bin mir sicher, dass dir gerade die Aufmachung sehr gut gefallen würde.

      Löschen

'text-align: center;'