September 11, 2016

{Wanderlust} Schwedische Schäre - Vaxholm

 Ein weiterer Ausflug in die Schären führte uns nach Vaxholm, eine "Stadt" die gar nicht mal so weit von Stockholm entfernt ist, nicht direkt auf dem offenen Meer liegt, dessen Wildheit an einigen Ecken aber durchaus spürbar ist. Auf der Insel herrschte diesmal etwas mehr Getummel als auf Grinda (hier & hier), aber trotzdem fühlte es sich ruhig und irgendwie heimisch an. Ganz so, als könne man sich treiben lassen. Immer wieder mussten wir über diesen spontanen Ausflug grinsen, beschlossen wir doch erst morgens um 11, die Fähre nach Vaxholm zu nehmen. Badesachen und Picknick eingepackt und auf ins Abenteuer.




Vaxholm begrüßte uns mit offenen Armen, schlängelte uns über den Sand, der die schmalen Straßen bedeckte, hin zu kleinen Häuschen mit Blick aufs Meer. Vorbei an der imposanten Festung (Bild 2), immer gen Wellenschlag. Die ersten Stunden verbrachten wir bloß staunend in all den schmalen Gassen, begaben uns auf die Suche nach einem Aussichtsturm und fanden dabei alles, bloß ihn nicht.
Nachdem wir einfach losgingen, kamen wir irgendwann bei der Touristeninformation raus, starteten von dort eine Wanderung um die fast ganze Insel (was man in 2 Stunden gut schafft).
Die Bilder dazu gibt es dann im nächsten Post. :)










Kommentare :

  1. oh wie schön das aussieht ♥ so ruhig. tolle bilder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank. Es war auch wirklich eine wunderschöne, umarmende Ruhe. ♥ Ich wünsche dir eine schöne Woche.

      Löschen
  2. Omg! So peaceful!! Love this post <3

    AntwortenLöschen
  3. Deinen ersten Post habe ich gar nicht gesehen! Die Häuser sind ja ein Traum! Schon allein deswegen lohnt sich ein Urlaub in Schweden, finde ich zumindestens. :) Und perfektes Wetter hattet ihr ja sogar auch noch. Ich schaue mich mal noch ein bisschen um, habe ja anscheinend doch recht viel verpasst. 😃🙈❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht. Ich stand auch vor fast jedem Haus und konnte diesen Heimische, Gemütliche, Schöne gar nicht in Worte fassen. Mir gefallen die schwedischen Häuser so gut, denn obwohl sie alle auf den ersten Blick ähnlich aussehen, sind sie doch individuell.
      Oh ja, mit dem Wetter hatten wir großes Glück. ❤️
      Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte, Marlene.

      Löschen

'text-align: center;'