August 15, 2016

{Selbstgeschriebenes} Das Ewig bloß endlich

Ich sehe sie überall
Hand in Hand
Von Blicken gebannt in Zweisamkeit
Und ich habe mich verrannt in Einsamkeit
Gefangen im Dunkel der Nacht

Gemeinsam bestand die Minute aus 120 Sekunden
Unsere Gedanken waren immer miteinander verbunden
Du und Ich = Wir
Es gab uns bloß gemeinsam
Dacht, ich wär' niemals einsam

Von heute auf morgen
Von jetzt auf hier
Gab es kein Wir
Gab es nur noch dich und mich
Nicht gemeinsam und zweisam
Sondern jeder für sich und einsam

Du sagtest einmal, unsere Liebe sei für die Ewigkeit
Bilde für dich die Unendlichkeit
Kein Raum, keine Grenze der Zeit

Wie wir uns bloß täuschten, belogen, betrogen

Denn die Endlichkeit hat uns eingeholt
Aus Unendlichkeit wird Trivialität
Wir kämpfen in Rivalität
Nicht mehr füreinander
Nicht mehr Hand in Hand
Sondern gegeneinander
Die Waffen auf's Herz gerichtet

Und immer wenn wir uns gegenüber steh'n
Bin ich kaum im Stande, dir in die Augen zu seh'n

Aus 120 Sekunden wurden Stunden, wurden Jahre
Was bleibt sind die Wunden, die Narben
Die mich täglich daran erinnern, dass es so was wie Unendlichkeit nicht gibt.

Du sagtest einmal, unsere Liebe sei für die Ewigkeit
Bilde für dich die Unendlichkeit
Kein Raum, keine Grenze der Zeit

Dabei war das Ewig bloß endlich, ein Synonym für vergänglich 


Kommentare :

  1. Schöner Text und schöne Bilder, da vermisse ich den Frühling/Sommer :D
    Es würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schaust :)
    xo Ann-Sophie
    annsophielavieestbelle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.♥ Ja, leider ist der Frühling wie der Sommer in diesem Jahr etwas an uns vorbei gerauscht.
      Ich schaue gerne bei deinem Blog vorbei.
      Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Wundervolle, traurige Worte. Aber sehr emotional und treffend! Danke für dieses Gedicht! Jedes mal wenn ich sehe, dass du etwas neues gepostet hast freue ich mich sehr, weil deine Texte und Gedicht mich jedes mal berühren und ansprechen! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier sitzt gerade eine Franzi, mit ganz roten Wangen, vor lauter Rührung. Vielen, vielen Dank. Das bedeutet mir unheimlich viel. ♥

      Löschen

'text-align: center;'