Mai 17, 2016

{Wanderlust} Metz 2016

Sobald ich die französische Sprache höre, schlägt mein Herz höher, ein Strahlen schleicht sich auf mein Gesicht und mich empfängt eine Gelassenheit, die ich so gar nicht von mir kenne. Es wurde also wieder Zeit, die Grenze zu überschreiten. Für einen Tag machte ich mich auf nach Metz, schnupperte französisches Flair und ließ mich treiben.


Nach einer etwas holprigen Anreise empfing uns Frankreich mit offenen Armen. Die Sonne schien, es waren 25 Grad und obwohl wir an einem Freitag in der Stadt in Lothringen waren, herrschte auf den Straßen ein reges Treiben.
Den ersten Stopp legten wir in einem kleinen Restaurant ein. Schmale Tische am Straßenrand, der Duft nach frischer Quiche, der melodische Klang der schönen Sprache.


Am Ufer der Mosel tankten wir Sonne, sahen den Schwänen und den Kindern, die am Wasser spielten zu.
Danach mit Macarons (meine ersten!) durch die Stadt schlender, an dem einen oder anderen Laden halt machen, stöbern.


Es war also ein wunderschöner Tag, auf den ich gerne zurück blicke. Denn Metz ist einfach eine tolle Stadt, die so viel zu bieten hat und dieses ganz besondere Flair hat. Französisch-mediterran. Und das direkt hinter der Grenze.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

'text-align: center;'