September 21, 2015

(Gedicht) Hand in Hand


Auch wenn meine Worte wenig bewegen können, möchte ich mit diesem Gedicht zur Hilfe aufrufen. Gebt Fremdenfeindlichkeit keine Chance, seit offen, lasst die Grenzen brechen.


Für alle Menschen, die unsere Hilfe brauchen
 
Gedicht


Die einzigen Grenzen,
Die, die wir selbst setzen.
Wir grenzen aus,
Schließen uns ein.
Haben vergessen,
Offenheit zu schätzen.
Doch – wo soll da der Sinn sein?

Fremdes wird weggestoßen
Bis Andersartigkeit keine Chance mehr hat.
Mit Worten wie
Besonders und einzigartig steh ich allein.
Doch hab das alles so satt!

Wieso nicht akzeptieren?
Helfen, wer Hilfe braucht
Fort von Fremdenfeindlichkeit, Hass und unbegründetem Neid
Hand in Hand
Gemeinsam statt einsam.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

'text-align: center;'