Oktober 20, 2014

(Rezension) "Vor uns das Leben" von Amy Harmon



Kurze Info


Vor uns das Leben
Amy Harmon
384 Seiten
Taschenbuch bei Egmont INK
14,99 € [D]

Zum Inhalt


Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben - und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt …

(Quelle: Lovelybooks)

Meine Meinung


Drei junge Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber doch etwas gemeinsam haben.
Bailey leidet an Muskeldystrophie, sitzt deshalb im Rollstuhl und wird wahrscheinlich nicht älter als einundzwanzig Jahre.
Fern, die zwar ein schlaues und herzensgutes Mädchen ist, aber trotzdem Tag für Tag mit ihrem untypischen Aussehen zu kämpfen hat.
Ambrose, Star des Wrestling-Teams, mit Problemen und Wünschen von denen nur er selbst weiß.
Diese drei Jugendlichen werden vom Leben überrascht, denn das Schicksal bringt sie ins Schwanken.

Das Cover von Vor uns das Leben ist wirklich sehr schön und lässt Raum zum Träumen. Auch der Klappentext klingt sehr interessant und ahnungslos wirft der Leser sich in die Wellen der Buchstaben.
Getragen wird er von einem sehr angenehmen Schreibstil, der Seite um Seite eine Weisheit bereit hält und zum Nachdenken anregt. Über das Leben, die Liebe und wahre Schönheit.

Aber ob sie nun den Schritt ins Ungewisse wagte oder nicht, das Ungewisse würde unweigerlich kommen, der gähnende Abgrund würde sie mit Haut und Haaren verschlingen, und das Leben, das sie bisher gekannt hatte, wäre vorbei. Das nahende Ende war ihnen nur allzu bewusst.


Amy Harmon erzählt dem Leser eine Geschichte voller Höhen und Tiefen, die mitten aus dem Leben stammen könnte. Denn die Probleme dieser drei jungen Erwachsenen sind nur allzu alltäglich in unserer Welt, ebenso wie die überraschenden Schicksalsschläge, die auf sie warten.
Neben traurigen Ereignissen, werden dem Leser aber auch die schönen Seiten des Lebens näher gebracht. Man liest von einer Freundschaft, die sonderbarer und fürsorglicher nicht sein könnte, von zwei Liebesgeschichten, von der die eine  lange braucht, um gefunden zu werden und viele Hürden überwinden muss, und die andere an ihrer Schönheit zebrach.
Schönheit spielt ein ganz wichtiges Thema im Roman. Doch auf eine ganz andere Weise, wie wir sie kennen. Denn zusammen mit Fern entdeckt der Leser, wie unwichtig das Äußerliche sein kann, wie schwer es aber auch ist, die äußerliche Schönheit zu überwinden und auf das wahre zu achten: Innere Schönheit.

"Es gibt solche Tage, Bailey. An denen du glaubst, du kannst es nicht mehr aushalten. Aber dann stellst du fest, dass du es doch kannst. Du kannst es immer. Du bist zäh. Du holst tief Luft, schluckst ein kleines bisschen fester, hältst es noch ein bisschen länger aus, und irgendwann bekommst du wieder Auftrieb", sagte Fern mit einem zittrigen Lächeln und tränengefüllten Augen, die im Widerspruch zu ihren aufmunternden Worten standen.

Ein perfektes Gesamtbild erschuf Harmon mit ihren Hauptcharakteren Bailey, Fern und Ambrose. Alle drei so unterschiedlich und besonders. Ambrose, der lernen muss, auf sich selbst zu hören und nicht mehr der Held einer ganzen Stadt sein will. Fern, die Liebesromane und das Schreiben mag, sich vom „hässlichen Entlein“ loslösen muss. Und zu guter Letzt Bailey, der trotz einer schlimmen Krankheit optimistisch ist und jeden Tag lebt, als sei es sein letzter.
Zusammen mit all den liebevoll erschaffenen Nebencharakteren fühlt man sich als Leser heimisch im Städtchen Hannah Lake und meint, Fern, Ambrose und Bailey schon ewig zu kennen.

Letzte Gedanken


Mit Vor uns das Leben schuf Amy Harmon einen grandiosen Roman, dessen Wellen aus Buchstaben mich überrollten. Ein Schreibstil, der auf jeder Seite eine Lebensweisheit verbirgt, eine Handlung die aus dem wahren Leben stammen könnte und drei Teenager, die meine engsten Freunde wurden. Zusammen mit Fern, Bailey und Ambrose lebte ich und wurde vom Schicksal überrascht. Ich lernte, was wahre Freundschaft und Liebe bedeutet und wie sehr wir jeden Tag unseres Lebens leben sollten.
Denn vor uns liegt das Leben und Amy Harmon zeigt es uns.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

'text-align: center;'