Juli 09, 2014

(Reisen) Borkum - Die Insel meiner Träume

Die Nordseeinsel Borkum.
Hier habe ich meine letzten Sommerferien (2013) verbracht und möchte dir nun diesen traumhaften Ort vorstellen.


Borkum ist die westlichste und größte der (sieben bewohnten) Ostfriesischen Inseln.
Die Insel und das Wattmeer gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattmeer.
Sie gehört zum Bundesland Niedersachen, Landkreis Leer und hat eine Fläche von  30,74 km².
Ganzjährlich bewohnt wird Borkum von 5132 Menschen, doch im Sommer steigt diese Zahl durch die vielen Touristen zahlreich an.
Über die Nordseeinsel gibt es viele Geschichten und Sagen, vor allem wegen dem früheren Walfang ist sie sehr bekannt.
Auf Borkum herrscht ein ganz eigenes Leben, voller Sitten, Bräuche und interessanter Feste.


Zu Sehen gibt es hier viel. Eine Woche Urlaub reichte mir nicht aus, um alles erkunden zu können.
Die Strandpromenade, an der immer Stimmung herrscht;
der etwas ruhigere Südstrand mit den für Borkum typischen Strandzelten;
das Hooge Hörn, der westlichste Punkt der Insel (man findet Ruhe, Einsamkeit und eine gewaltigen Blick auf die wunderschöne Natur);
den alten und neuen Leuchtturm;
das historische Seezeichen "Großes Kaap";
das Feuerschiff
und vieles, vieles me(h)er.


Vor allem mit dem Fahrrad (Drahtesel) lohnt es sich, die Insel zu erkunden. Es gibt schöne, abenteuerliche Wege und man kommt auf der Autofreien (im Zentrum; am Rand erlaubt) Erholungstätte wunderbar vorran.



Jeder, der gerne etwas über die Geschichte Borkums lernen möchte, sollte sich eine Nachtwanderung mit dem Stadtführer nicht entgehen lassen und auch das liebevoll gestaltete Inselmuseum mitsamt Walskelett nicht entgehen lassen.
Auch eine Watt- oder Robbenwanderung ist ihr Geld wert.


Und zum Abschluss jeden wundervollen Tages versammeln sich wahre Inselliebhaber am Strand wieder, um den gigantischen Sonnenuntergang zu genießen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

'text-align: center;'