Juni 05, 2014

(Rezension) "In deinen Augen" von Maggie Stiefvater





Kurze Info


In deinen Augen
Maggie Stiefvater
496 Seiten
Erschienen am 15. August 2012
Gebundene Ausgabe bei script5
18,90€ [D]
ISBN: 3839001269





Zum Inhalt



Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace’ Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.



(Quelle: Amazon)




Meine Meinung



Verzweifelt wartet Sam Tag für Tag auf Grace’s Rückkehr in ihre menschliche Gestalt. Denn sie ist zusammen mit den anderen Wölfen immer noch im Wald.

Als die beiden sich dann endlich wieder begegnen, geschieht schreckliches. Ein Mädchen wird tot im Wald aufgefunden. Sie wurde von den Wölfen getötet.

Die Bewohner von Mercy Falls spielen verrückt und eine Hetzjagd auf die Wölfe wird organisiert.

Nun muss Sam um das Überleben seiner Familie, dem Rudel bangen.

Zusammen mit Cole, Grace und Isabel entwickelt er den Plan, die Wölfe auf eine abgelegene Halbinsel umzusiedeln.

Doch wie soll dies funktionieren? Auf einen Menschen hören die Wildtiere nicht. Und so gibt es nur eine Möglichkeit, deren Leben zu retten. Sam muss wieder zum Wolf werden und sie führen.

Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Er trägt viele Opfer mit sich und ob der Plan gelingt, ist mehr als ungewiss.


Voller Vorfreude schlug ich die erste Seite des letzten Bandes von Maggie Stiefvaters Trilogie auf. Und vom ersten Satz an war ich wieder einmal vollkommen in ihrer Welt gefangen und hilflos verloren.

Zusammen mit Sam bangte ich um Grace und die restlichen Wölfe.

Mit Cole tüftelte ich an einem Heilmittel und wie Isabel regte ich mich Stunden über ihn auf.

Ich verspürte Graces Hass gegenüber der Feinde des Wolfsrudels und trauerte mit ihr über den Tod einer lieb gewonnen Figur.

Ich fühlte mit all diesen wundervollen Charakteren. Freude, Angst, Trauer.

Mein Leben lang hatte ich gedacht, meine Geschichte müsste so lauten, immer wieder aufs Neue: Es war einmal ein Junge, der musste alles aufs Spiel setzen, um zu behalten, was er liebte. In Wirklichkeit aber ging die Geschichte so: Es war einmal ein Junge, den zerfraß seine Angst bei lebendigem Leib. (In deinen Augen; S. 400)



Von Seite zu Seite wurde es spannender. Die Handlung, sowie Protagonisten wirkten erwachsener. Alles war ernster. Denn nun ging es nicht nur um das Verweilen im menschlichen Körper, sondern um das Retten von zwanzig liebgewonnen Wölfen.


Letzte Gedanken


Der grandiose Abschluss "In deinen Augen" von Maggie Stiefvaters Mercy Falls Trilogie ist das Lesen wert. Spannende Handlung, wundervolle Charakter und ein lyrischer Schreibstil bilden die perfekte Buchreihe. Muss gelesen werden!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

'text-align: center;'